Wofür ist dieser Zyklus eigentlich gut?

         Fakten und mehr

100 Tage braucht ein Ei für die komplette Reifung

28 Tage dauert ein durchschnittlicher Zyklus

5 Tage kann Sperma im Körper überlebenMerkenMerken

Erklärt

Warum bluten wir?

Die 4 Zyklusphasen erklärt

MerkenMerken

MerkenMerken

Warum blute ich?

MerkenMerken

Die Periode ist lästig, machen wir uns nichts vor. Sicher, sie ist das natürlichste der Welt und sie ist notwendig. Aber warum eigentlich? Warum bluten wir? Diese Frage habe ich mir lange gar nicht gestellt. Und die Bezeichnung Zyklus habe ich nur mit der Periode an sich verbunden. Dass die monatliche Blutung nur ein Teil davon ist, dass der Zyklus unsere Weiblichkeit und unsere Gesundheit bestimmt, das war mir alles ziemlich egal. Bis ich über Nacht starke Regelschmerzen und PMS bekam und angefangen, habe mich mit meiner weiblichen Gesundheit auseinander zu setzen.

Eine kleine Übersicht

DerZyklus ist ein sich alle 21-35 Tage wiederholender Ablauf von Hormonausschüttungen und anderen körperlichen Abläufen. Dabei reift ein Ei heran, die Gebärmutterschleimhaut verdickt sich und bereitet sich auf die Einnistung des befruchteten Eis vor. Bleibt das Ei unabefruchtet bluten wir und alles geht von vorne los. Primär hat der weibliche Zyklus also die Fortpflanzung als Zweck. Und er interessiert sich nicht dafür, ob Fortpflanzung gerade dein Zweck ist! Er ist gekommen, um zu bleiben und zu wirken. Du solltest dich also besser mit ihm anfreunden.

Denweiblichen Zyklus kann man in 4 Phasenunterteilen, die sich im Schnitt alle 28 Tage wiederholen und sich jeweils leicht überschneiden. Jeder Zyklus startet mit der Menstruationsphase, eure Blutung. Die zweite ist die Follikelphase, also die Phase, in der das Ei heranreift. Als drittes kommt die Ovulationsphase, also der Eisprung. Streng genommen keine Phase, sondern eigentlich nur ein Tag, aber ich erkläre euch später warum ich sie gerne als Phase ansehe. Zum Schluss kommt die Lutealphase, also die Phase nach dem Eisprung und vor der Blutung.

Zykluskurve Periode Zyklus Hormonkurve

Die vier Zyklusphasen erklärt
Menstruationsphase (Tag 1-5):

Diese Phase fällt streng genommen in die Follikelphase, da der Endspurt zur Eireifung hier schon beginnt. Die Blutung ist aber für fast alle Frauen ein sehr prägnanter Teil des Monats und für mich deshalb eine eigene Beschreibung mehr als wert. Jeder neue Zyklus startet mit dem ersten Tag der Blutung. Diese ist im Schnitt zwischen 3-7 Tage lang. Ein Teil der Gebärmutterschleimhaut und der Blutgefäße, die während des Zyklus aufgebaut worden sind, werden hier abgestoßen und durch die Vagina abtransportiert.Durch leichte Kontraktionen des Uterus wird dieser Abtransport gefördert, das nehmen wir dann als Ziehen war. Bei manchen Frauen wächst sich das zu starken Krämpfen aus. 

Follikelphase (Tag 1-14):

Follikel sind kleine Bläschen, die die Eizelle beinhalten. Ein gesunder Zyklus beginnt mit der Reifung der Eizellen und Follikel in den Eierstöcken. Diese beginnt aber nicht erst in den Tagen vor dem Eisprung, sondern schon 100 Tage davor! Habt ihr Probleme während bzw. vor eurer Periode (Hallo PMS!), dann müsst ihr euch auch Gedanken darüber machen, was in den 3 Monaten davor bei euch so los war.

In einer durchschnittlichen Follikelphase stürzen sich ungefähr 6-8 „vorgereifte“ Follikel pro Eierstock in den Endspurt zum Eisprung. DieEierstöcke wechseln sich bei der Produktion ab, das heißt jeden Monat reifen die Follikel in einem anderen Eierstock.  Die Reifung der Follikel wird durch das Hormon FSH angeregt. Dieses wird in der Hypophyse, also einem Teil unseres Gehirns, produziert. Ihr seht also, derZyklus ist ein Ganzkörperprojekt! Die reifenden Follikel produzieren nun Östrogen. Um genau zu sein das Östrogen Estradiol. Und umso größer sie werden umso, mehr produzieren sie. Estradiol ist euer Happy Hormon! Es stimuliert, die Laune und die Libido. Deshalb steigt auch auf natürliche Weise die Lust umso näher wir zum Eisprung kommen. Außerdem verdickt sich die Gebärmutterschleimhaut um sich auf die Einnistung des Eis vorzubereiten (Hallo Schwangerschaft!).

Eisprung Zyklus Ovulationsphase Periode

Ovulationsphase bzw. Eisprung (Tag 13-16):

Hat eins der Follikel das „Rennen“ zur ultimativen Reifung gewonnen, schüttet dieses nochmals sehr viel Östrogen aus, welches die Hypophyse zur Ausschüttung des Hormons LH veranlasst. LH stimuliert nun den Eisprung. Der Follikel, der im Eierstock gereift ist, reißt auf und das Ei wird ausgestoßen. Es hüpft in den Eileiter und macht sich auf den Weg zur Gebärmutter. Manche Frauen spüren dieses leichte Reißen sogar. Der durchschnittliche Tag der Ovulation ist Tag 14 des Zyklus, aber das ist bei jeder Frau etwas unterschiedlich, denn die Follikelphase ist bei den meisten Frauen unterschiedlich lang.

Körperliche Zeichen des Eisprungs können eine Erhöhung der Körpertemperatur um 0,5 Grad und eine gelartige Ausflusstextur sein. Nach dem Eisprung ist das Ei 12-48 Stunden bereit zur Befruchtung. Da Sperma aber bis zu 5 Tage in deinem Körper überleben kann, musst du bereits 5 Tage vor dem Eisprung eine Form der Verhütung ergreifen. Alles in allem umfasst die Phase, in der du die Möglichkeit hast schwanger zu werden, also 7 Tage. 5 vor dem Eisprung und bis zu 2 danach.

Lutealphase (Tag 15-28):

Nachdem das Ei den Follikel verlassen hat, wandelt sich dieser in den Gelbkörper um. Dies ist ein sehr wichtiger Mechanismus, denn von ihm wird das Gelbkörperhormon Progesteron produziert.Progesteron ist Ergänzung und Gegenspieler zu deinem Östrogen. Quasi das Ying zu deinem Yang. Progesteron wirkt beruhigend auf dein Nervensystem, regt den Körper aber auch an. Biologisch gesehen hat es die Aufgabe, deinen Körper optimal auf die Schwangerschaft vor zu bereiten. Es verbessert nochmals die Gebärmutterschleimhaut, um kuschelige Verhältnisse für eine Einnistung des befruchteten Eis zu schaffen und unterdrückt die Ausschüttung von LH und FSH, um einen neuen Eisprung zu verhindern. Kommt es zur Befruchtung des Eis, wird das Schwangerschaftshormon HCG gebildet und das Wunder nimmt seinen Lauf. Der Gelbkörper hat eine Lebensdauer von 12-14 Tagen.

Danach beginnt erneut die Produktion von FSH und es kommt zur Blutung. Während sich die Follikelphase von Frau zu Frau in der Länge unterscheidet, ist die Lutealphase fast immer genau gleich lang und eskommt 14 Tage nach dem Eisprung zur Menstruation.

Was fange ich jetzt damit an?

Zu wissen wie dein Körper funktioniert ist ein sehr mächtiges Instrument. Das klingt jetzt erstmal geschwollen, Aber ich meine es so. Wenn du weißt was in deinem Körper abläuft, kannst du involviert sein wenn es um deine Gesundheit geht. Du kannst selbstbestimmt handeln und bist nicht völlig abhängig von der Meinung anderer. Du kannst dich weiter informieren und mitreden. Was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, wenn es um deinen Körper geht.

Feminismus pur

Selbstständig über den eigenen Körper bestimmen zu können ist ein Recht für das Frauen Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte, gekämpft haben. Wenn dich jemand einfach so anfasst reagierst du, natürlicher Weise, empfindlich darauf. Wenn Jemand, wie z.B. eine Ärztin, in die inneren Abläufe unseres Körpers eingreift, ohne uns wirklich dazu zu befragen oder aufzuklären, reagieren viele von uns aber gar nicht. Denn wir wissen nicht genug und vertrauen den “Experten”. Ich möchte nicht sagen, dass das nicht gut ist, man sollte seiner Ärztin vertrauen, aber nicht blind. Du würdest niemals Schuhe kaufen ohne sie anzuprobieren, nur weil die Schuhverkäuferin so kompetent ist. Du probierst an und vergleichst. Mach das selbe auch bei deiner Gesundheit. Vergleiche Meinungen und mach dich schlau. Informiere Dich und kenne deinen Körper. Er ist es wert.

Diese beiden Bücher Period Repair Manual und Woman Code habe ich z.B. für diesen Text zu Rate gezogen. Ich würde wahnsinnig gerne hören was du zu dem Thema denkst. Informierst du dich? Oder ist das das erste Mal, dass du von den Abläufen während deines Zyklus liest? Schreib mir, ich freu mich drauf!

Deine, Anna

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

 

Share: