real good vibes

Der Herbststurm fegt und ich spüre leichten, frischen Rückenwind. Es ist spät, dunkel und voll auf der Straße und ich sehe die Autofahrer, die nacheinander langsamer werden und ausweichen, um einem kleinen Igel Platz zu machen. Die Nacht war kurz, ich bin viel zu müde um jetzt schon aufstehen zu müssen und doch bin ich bester Laune und irgendwie fühle ich mich wie vom Glück geküsst.

Eine Frage des Blickwinkels

Den Blick auf die guten Sachen und menschlichen Gesten des täglichen Lebens zu richten, das klappt nicht immer. Oft rege ich mich über den ollen Kollegen auf, der mich mit seiner Art nervt. Oft stört mich der eine zu wenig oder zuviel gesagte Satz. Doch manchmal gelingt es mir, darüber hinweg zu sehen, gelassen zu bleiben und keine Energie und Zeit dafür zu vergeuden, mich damit weiter rumzuschlagen und dafür aber die gute Stimmung einfach noch ein Stück mitzunehmen.

Äußere Umstände und innere Haltung

Schon im Urlaub hatte ich dieses Hochgefühl. Die Gründe dafür lagen bestimmt in den externen Faktoren. Der gewöhnliche Tag startete zunächst einmal mit einem kleinen Spaziergang zum Bäcker, kurz dem Meer Hallo sagen, in Ruhe frühstücken, ab und an eine kleine Runde Sport, dann auf jeden Fall nochmal und nochmal zum Meer und von der Sonne wärmen lassen, schwimmen, ein bisschen Musik, vielleicht auf einen Felsen kraxeln, gutes Essen, Wein und die Liebsten an der Seite. Nicht zu viel Auswahl, nicht zu viele Reize, nicht zu viel Neues, nicht zu viel Bewegung, nicht zu viele Pflichten, aber von allem genug. Kein Wunder, dass ich bester Stimmung war. Aber natürlich spielten auch meine Gedanken und Erwartungen an mich, die Stunde, den Tag, die Liebsten und ganz allgemein an die Urlaubszeit eine Rolle.

Die Glücksforscher*innen dieser Welt würden das auf jeden Fall bestätigen. Die Einstellung und Haltung und die Bewertung von Dingen, die passieren und nicht passieren, all das wirkt sich auf das Gemüt aus. Das Bewusstsein über die Freiheit, in der ich lebe und die Möglichkeiten, die ich habe, hängen mit den guten Vibes zusammen. Sich darin ausprobieren zu können und kreativ zu sein, auch das trägt zu einem zufriedenen Lebensgefühl bei. Dazu dann noch eine Portion Wohlbefinden und Dankbarkeit und vor allem die Verbundenheit mit anderen Menschen…

und zack: real good vibes ♥

Eine gute Mische

Das Gefühl, eine gute Zeit zu erleben und bester Stimmung zu sein, ist bestimmt eine Kombination der äußeren und inneren Zustände. Und wahrscheinlich ist es momentan einfach eine sehr gute Mischung für mich. Genau das richtige Verhältnis von Spannung und Ruhe, Arbeit und Freiheit, Geist und Körper. Und glücklich bin ich darüber auch. Von mir aus kann es gerne so weiter gehen.

Share: