Grün ♥

Grün steht für mich für einen neuen Lebensstil und -wandel, der den Umwelt- und Klimaschutz bei den alltäglichen Überlegungen und Entscheidungen mitberücksichtigt. So kann jeder bei sich selbst anfangen. Und ich gebe zu, ich stecke noch in den Kinderschuhen, aber die ersten – vorsichtigen – Schritte, sind schon gemacht…

Kleine Schritte

Bei den wöchentlichen Einkäufen achte ich zum Beispiel darauf, das Obst und Gemüse unverpackt zu kaufen sowie Käse und Wurst und selten Fleisch an der Frischetheke. Man kann auch Putz-, Spül-, Dusch- und Waschmittel so grün und umweltfreundlich wie möglich kaufen. Und es wäre echt wünschenswert, wenn es in naher Zukunft einmal Kanister zum Wiederauffüllen in den Drogeriemärkten geben würde. Die gute, alte Seife gibt es auch wieder in vielen Haushalten. Und ich habe sogar Haarschampoo entdeckt, das als Seifenform in einem Netz aufgehängt werden kann und für zahlreiche Wäschen reicht.

Im Garten lassen wir es zu, dass er zum Teil wieder verwildert und die Natur ihn sich zurückholt. So ist eine große Distel- und Brennesselwiese entstanden, die im Sommer Lebensraum für sehr viele Schmetterlinge geworden ist, und auf der nun im Herbst Nachbars Schafe grasen und reichlich Futter finden.

Ich muss zugeben, beim Thema Auto ist noch sehr viel Luft nach oben offen, denn ich fahre recht viel. Aber ich habe mir fest vorgenommen, dass das nächste Auto ein umweltfreundlicheres wird, das hoffentlich bezahlbar für mich ist.

Große Hoffnung

Und meine Hoffnungen liegen auf so innovativen und mutigen, jungen Menschen wie zum Beispiel Tim Böttken, Philipp Engelkamp und Paolo Piermartini, die mit ihrer Firma Ineratec den deutschen Gründerpreis für das Start-Up des Jahres 2018 gewonnen haben. Die drei jungen Wissenschaftler haben innovative Reaktoren entwickelt und (in Miniaturformat) gebaut, die typische Abfallprodukte wie CO2 oder Methan in flüssige Kraftstoffe verwandeln, mit denen dann in Zukunft wieder Autos fahren können.

Oder wie der junge Niederländer Boyan Slat, der mit seiner Mission The Ocean Cleanup den Plastikmüll aus den Ozeanen filtern und so die Meere retten will.

Zuhause

“Denn wir haben nur zwei Zuhause, die Erde und unseren Körper. In beiden sollten wir uns wohlfühlen.”

so Louisa Dellert, Influencerin und Autorin des Buches “Mein Herz schlägt grün” mit praktischen Tipps für ein nachhaltiges Leben.

Jeder Mensch kann meiner Meinung nach einen persönlichen “grünen” Beitrag leisten für die Zukunft unserer geliebten Kinder und der Welt, auf der wir alle leben.

Eure Charlotte ♥

Photo by Ehud Neuhaus on Unsplash

Share: